Volles Haus beim politischen Stammtisch der Gablinger SPD

Bundespolitik

"Heute hätte ich was versäumt, wenn ich nicht gekommen wäre" verabschiedete sich ein Gast des politischen Stammtisches der SPD im Theaterheim Lützelburg. Der Vorsitzende der Gablinger SPD Walter Trettwer konnte, neben den treuen Besuchern, zahlreiche neue Gesichter beim politischen Stammtisch begrüßen.

Qualifizierungschancengesetz, Brückenteilzeit und Teilhabechancengesetz, alles Neuerungen am Arbeitsmarkt, die unsere Regierung auf den Weg gebracht hat und die im Januar 2019 in Kraft traten. Von denen allerdings bislang niemand was gehört hatte. Die Veranstalter erklärten die arbeitsmarktpolitischen Instrumente kurz und im Nu entwickelte sich eine leidenschaftliche Diskussion über die Veränderung der Arbeitswelt durch Digitalisierung, neue Möglichkeiten durch Brückenteilzeit und die Notwendigkeit einer Teilhabe an der Gesellschaft für alle Mitbürger. Vielfältige Denkansätze, Meinungen und Bedenken kamen in einer äußerst fairen und vorbildlichen Gesprächsrunde auf den Tisch.

Einig waren sich die Teilnehmer, dass es ein toller Abend war und man viel Neues erfahren hat. Es stellte sich aber auch die Frage, warum weder die Regierung, noch die Parteien Ihre eigenen Verdienste ausreichend publik machen.

Walter Trettwer bedankte sich bei seinen Vorstandskolleginnen Christine Unglert und Christine Grieshaber für die sorgfältige Vorbereitung der Veranstaltung. Der nächste Stammtisch wird voraussichtlich in drei Monaten im Bürgerhaus in der Gablinger Siedlung stattfinden.  Aufgrund der großen Resonanz wird der politische Stammtisch neben dem bewährten kommunalen Stammtisch Wiederholung finden.

Christine Grieshaber, Vorstandsmitglied SPD-Ortsverein Gablingen

 

 
 

Homepage SPD Gablingen